Uni-Logo
You are here: Home Service Entsorgung von datenschutzrelevanten Unterlagen und Datenträgern
Document Actions

Entsorgung von datenschutzrelevanten Unterlagen und Datenträgern

 

Die Abteilung Umwelt und Nachhaltigkeit unterstützt sie bei der Entsorgung datenschutzrelevanter Unterlagen und Datenträger. Diese können zu unseren Öffnungszeiten bei uns abgegeben werden. Bei größeren Mengen ist nach Rücksprache auch eine Abholung oder Behälterstellung möglich. Einige Einrichtungen verfügen über Behälter für die Aktenvernichtung. Bitte sprechen sie den Hausdienst für ihr Gebäude an.

Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns bitte an:

kontakt@umweltschutz.uni-freiburg.de

 

Aktenvernichtung

 

Für Akten- und sonstige Unterlagen, die nach dem Bundesdatenschutzgesetz vernichtet werden müssen, stellt die Stabsstelle SUN, Abt. Umwelt-und Nachhaltigkeit, spezielle Behälter in den Größen 240Ltr. (für ca. 90 kg Papier / entspricht ca. 30 Aktenordnern) und 350Ltr. (150 kg Papier / 50 Aktenordner) bereit.

Diese können unter kontakt@umweltschutz.uni-freiburg.de angefordert werden, sollten aber in den einzelnen Einrichtungen nicht länger als 14 Tage stehen. Eine Dauerstellung ist nur nach Rücksprache und bei Einrichtungen, in denen regelmäßig größerer Mengen anfallen, möglich.

Kleine Mengen können gerne in geeigneten handlichen Kartons (z.B. die Kartons in denen Kopierpapier geliefert wird) gesammelt und bei Bedarf über den Hausdienst bzw. den Fahrdienst (Hauspost) zur Vernichtung nach dem BDSG an die Abt. Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Zentralsammellager, Albertstraße 23c gesendet, werden.

Die früher eingesetzten Abfallsäcke aus Papier haben sich als uneffektiv erwiesen und werden nicht mehr eingesetzt bzw. ausgegeben.

 

Ausgebaute Festplatten

 

Ausgebaute Festplatten werden bei der Abteilung Umwelt und Nachhaltigkeit gesammelt.

Festplatten werden standartmäßig in der Sicherheitsstufe H-4 DIN 66399 vernichtet.

 

Computer/Notebooks

 

Computer/Notebooks werden als Elektroschrott entsorgt. Der Datenschutz muss seitens der Nutzer durch korrekte Löschung und Überschreibung der Festplatten gewährleistet werden.

„Bei der Entsorgung von Rechnern besteht die Gefahr, dass nicht gelöschte Daten auf Speichermedien durch Dritte gelesen werden können. Bitte stellen Sie sicher, dass vor der Abgabe Ihres Rechners darauf gespeicherte kritische Daten gelöscht worden sind. Ein Löschen der Daten mit den bekannten Betriebsystemfunktionen oder eine einfache Reformatierung der Festplatte ist bei kritischen Daten wie z.B. Personen- oder Forschungsdaten nicht ausreichend. Es gibt spezielle Programme (auch als Freeware), die die Festplatte so oft überschreiben, dass die ursprünglichen Daten mit den üblichen Recovery-Werkzeugen nicht mehr restauriert werden können. Beachten Sie auch, dass Sie – z.B., wenn Sie das Gerät mit installiertem Microsoft-Betriebssystem ohne weitere Auflagen abgeben – möglicherweise auch die Lizenz für das Betriebssystem mit abgeben.“

(siehe Rundschreiben Nr. 11 RS-2008-11 im Intrexx)

 

Weiterführende Informationen:

https://www.zendas.de/themen/vernichtung/festplatten/loeschen.html

 

 

Personal tools